zur Startseite
Sitemap
Suchen

#

Archiv für das Tag 'Interim Executive'

 

Am 23. Januar trafen sich zum neunten Mal die Berliner Interim Manager des DDIM im Herzen der Stadt um den Erfahrungsaustausch über Entwicklungen der Branche und aktuelle Projekte voranzutreiben.

Bereichert wurde die Runde durch den hochspannenden Vortrag:

von Herr Reinhold Kopp – Minister für Wirtschaft a. D. & Fachanwalt der Heussen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zum Thema: „Vertragsgestaltung für Interim Manager (IM)“.

Nach einigen einleitenden Worten zum Problemfeld der Scheinselbstständigkeit und der hier einschlägigen Rechtsprechung im Bezug auf Interim Manager, leitete Herr Kopp, die sehr angeregte Diskussion zu verschiedenen Praxisfällen, deren Risiken und den Bedenken der Anwesenden. Um den Teilnehmern hierbei eine aktive Hilfe in die Hand zu geben, stellte Herr Kopp, im Anschluss an seine Präsentation einige konkrete Maßnahmen und Vertragsbeispiele bzw. Klauseln vor. Die Expertise wurde von den Teilnehmern dankend aufgenommen und in der von Herrn Brüggemann geleiteten Abschlussdiskussion noch weiter vertieft.

An dieser Stelle möchten wir uns daher noch einmal bei Herrn Kopp für die Expertise und bei den 19 Teilnehmern für die aktive Mitgestaltung recht herzlich bedanken und freuen uns auf die nächste DDIM Regionalveranstaltung im Oktober 2015.

Autor: BM-Experts – Uwe Brüggemann

 

 

Das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ) veröffentlichte am  26.03.2014 ein Hintergrundpapier zur aktuellen Diskussion um die Auswirkungen der EEG Novelle 2014 auf (insbesondere) die Biogasbranche in Deutschland. (hier klicken zum Download)

Hierbei sprechen die Experten des DBFZ (ebenso wie 36 weitere Forschungseinrichtungen) eine eindrückliche Warnung an die Politik aus:

„Mit der geplanten Novellierung im Sommer 2014 läuft die Politik Gefahr, diesen moderaten Ausbau der Stromerzeugung aus Biomasse weitgehend zu beenden. Für die in den letzten Jahren so erfolgreich etablierten Technologielinien besteht das Risiko eines kompletten Ausbau- und damit auch Entwicklungsstopps. Für den bereits existierenden umfangreichen Anlagenbestand zeigt der aktuelle Entwurf keine Perspektive auf und setzt die bisher geleistete Entwicklung aufs Spiel. Auf diesen Sachverhalt wurde bereits von 65 Forschungsnehmern des Förderprogrammes Energetische Biomassenutzung des BMUB hingewiesen“ (DBFZ)

Auch wir arbeiten hart dafür, Unternehmen der Biogasbranche unter den neuen Marktbedingungen überlebensfähig und profitabel zu halten. Wir stehen auch Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Autor: BM-Experts – Uwe Brüggemann

.

Am 07. März trafen sich zum achten Mal die Berliner Interim Manager des DDIM im Herzen der Stadt, um neue Mitglieder in Ihren Reihen zu begrüßen und das Netzwerk weiter auszubauen. Um den Abend auch fachlich zu nutzen, wurde das Tätigkeitsfeld von „insolvenznahen Projekten“ und deren Chance für Interim Manager näher beleuchtet. Hierzu durften wir die Fachvorträge:

von Herr Thilo Ullrich –  Kanzlei Wegner Ullrich Müller-Helle & Partner zum Thema: „Erfolgsfaktor Kommunikation für IM in insolvenznahen Projekten – Beteiligte unter arbeitsrechtlichen Aspekten“,

Herr Dr. Timm Theilmann – Kanzlei Wegner Ullrich Müller-Helle & Partner zum Thema: „Erfolgsfaktor Kommunikation für IM in insolvenznahen Projekten – Beteiligte unter gesellschaftsrechtliche Aspekten „,

und Herr Georg Marsmann – Managing Partner der Signium International Interim Executives GmbH (Provider-Mitglied der DDIM) zum Thema: „Chance für Interim Management im heutigen ESUG / Insolvenz – Verfahren aus Providersicht“,

hören und im Anschluss an die Veranstaltung bei einen kleinen Snack intensiv diskutieren.

Hierbei wurden die wichtigsten Player und deren Beziehung zu einem Interim Manager besprochen, Haftungsfallen und Do’s & Don’t’s innerhalb eines ESUG Verfahrens betrachtet. Die 23 Teilnehmer der DDIM-Regio-Runde arbeiteten die Bedeutung der richtigen und offenen Kommunikation zu den ESUG-Akteuren heraus und gaben eine Vielzahl interessanter und wichtiger Einblicke in Ihre eigenen Erfahrungen mit insolvenznahen Projekten.

An dieser Stelle möchten wir uns daher bei den Rednern und Diskutanten noch einmal recht herzlich für diese Expertise bedanken und freuen uns auf die nächsten DDIM Regionalveranstaltung am 26. September 2014.

.

Autor: BM-Experts  – Uwe Brüggemann

.

INTERIM – das Buch

Jens Christophers und Lennart Koch kennen den deutschen Interim Management Markt wie wenige andere. Sie sind Interim Manager aus Leidenschaft, verfügen über einen reichen Erfahrungsschatz und sind auch heute noch in ausgewählten Mandaten aktiv. Beide überblicken als Gründer von Deutschlands führender und größter Sozietät für professionelles Interim und Projekt Management das Geschäft in all seinen Facetten. Und beide waren langjährige Vorstandsmitglieder der Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V. (DDIM), die Jens Christophers Anfang 2003 aus der Taufe gehoben und bis Ende 2012 als ihr Vorsitzender maßgeblich aufgebaut und weiterentwickelt hat.

Von Praktikern für Praktiker geschrieben, wendet sich dieses Buch an fest angestellte Manager, die sich für diesen Beruf interessieren, und an aktive Interim Manager, die sich weiterentwickeln wollen. Aber auch jene, die auf Unternehmensseite über die Einbindung von Interim Managern nachdenken oder über eine konkrete Auswahl zu entscheiden haben, finden interessante Einblicke in das Innenleben des Metiers.

„Eine der realitätsnähsten Beschreibungen von Interim Management in Deutschland“ (Uwe Brüggemann – Interim Executive)

 .

INTERIM – Management auf Zeit als Chance und Herausforderung

Autor: BM-Experts – Uwe Brüggemann

Am 20. September trafen sich zum siebten Mal die Berliner Interim Manager des DDIM im Herzen der Stadt an einem neuen Ort, mit einem neuen Konzept. Der diesjährige Erfahrungsaustausch wurde von den Vorträgen:

von Herr Bernd Sexauer – Mitglied der Geschäftsleitung der Deutsche Beteiligungs AG zum Thema: „Private Equity meets Interim Management“,

sowie Herr Peter Fuchs – Geschäftsführer der EIM Executive Interim Management GmbH (Provider-Mitglied der DDIM) zum Thema: „Einstieg und Ausstieg im Mandat – verschiedene Perspektiven“,

gestaltet und stieß auf großes Interesse, sowie eine angeregte Diskussion.

Hierbei wurden nicht nur die Do’s & Don’t-Do’s in einem Interimprojekt besprochen, sondern auch der Private Equity Markt als bisher wenig beachteter Markt für Interim Manager nähergebracht. Hier diskutierten die 23 Teilnehmer der diesjährigen DDIM-Regio-Runde gemeinsam mit den anwesenden Experten und Providern über Marktpotenziale, Einsatzmöglichkeiten, sowie erste Markeintrittsstrategien.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den Rednern noch einmal recht herzlich für deren Expertise bedanken und freuen uns auf die DDIM Regionalveranstaltung 2014.

Autor: BM-Experts – Uwe Brüggemann

Am 23. November trafen sich Berliner Interim Manager des DDIM zum sechsten Mal im Herzen der City, um Erfahrungen auszutauschen. Neben der Netzwerk-Komponente, wurde das Thema des Jahres 2012: – Haftung von Interim Managern – weiter vertieft.

Hierzu konnten wir mit den Vorträgen:

von Frau Dr. Dagmar Knigge – Partner der HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zum Thema: „Faktische Organstellung des Interim Managers – Risiken und Haftungsvermeidung“,

und Herr Dr. André Turiaux – Partner der Heussen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zum Thema: „Linienverantwortung und Haftung des Interim Managers“,

sowie Herr Georg Marsmann – Partner der Signium International Interim Executives GmbH zum Thema: „Vertrieb, Vertragsgestaltung und Begleitung im Projekt durch den Provider“,

wahrhaft exzellente Redner gewonnen werden, für deren Expertise wir uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bedanken möchten.

Wir freuen uns auf die nächste Regionalveranstaltung des DDIM im neuen Jahr.

Autor: BM-Experts

Business Sparring einfach erklärt

So einfach kann Managementberatung sein. Lassen Sie sich

hier (http://www.bm-experts.de/orangener-bereich/business-sparring/expertshow.html)

einfach mal einfach erklären, wie Sie Ihre Entscheidungen mit einem Business Sparring verbessern können.

Mehr hierzu gibt es auch unter www.Expert-show.de

Autor: BM-Experts

Am 23. November bietet der DDIM Regionalverband Berlin/Brandenburg die Chance das unter Interim Managern viel diskutierte Thema: der Haftungsfragen – Compliance von Interim Managern – zu vertiefen. Hierfür konnten wir die auf diesem Gebiet äußerst erfahrenen Experten:

  • Frau Dr. Dagmar Knigge (Partner der HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH) &
  • Herr Georg Marsmann(Partner der Signium International Interim Executives GmbH)

für einen Fachvortrag gewinnen. Wie auch in den vergangenen Jahren wird die Veranstaltung mit einem kleinen Empfang um 17:45 Uhr im Foyer des NH Hotel Berlin-Friedrichstrasse beginnen und mit der Möglichkeit des Netzwerkens beim sich anschließenden Buffet, enden.

> direkt zur Anmeldung

Der Kostenbeitrag beläuft sich auf 40 Euro bei Vorkasse bzw. 50 Euro bei Barzahlung (Buffet inklusive). Für DDIM-Mitglieder ist die Veranstaltung in jedem Fall kostenlos.

Wir freuen uns auf eine interessante Vertiefung des Themas, sowie eine spannende Diskussion.

Autor: BM-Experts

 

Ende des dritten Quartals 2012 hat sich nach Angaben der Geschäftsklimaumfrage des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) die Auftragssituation der Hersteller von Komponenten, Maschinen und Anlagen für die Photovoltaik-Industrie in Deutschland erheblich abgekühlt.

Der VDMA meldet in 85 Prozent der Unternehmen eine Verschlechterung der Auftragslage im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die befragten Branchenvertreter prognostizierten im Oktober – für das laufende Geschäftsjahr – eine deutlich schwächere wirtschaftliche Entwicklung als noch in der diesjährigen Frühjahrsprognose.

„Die Photovoltaik-Maschinenbauer in Deutschland gehen von einem durchschnittlichen Umsatzrückgang von knapp 50 Prozent im Jahr 2012 aus. Die Investitionszurückhaltung führender Wafer-, Zell- und Modulhersteller dauert weiter an. Aufgrund der sich im Feld befindenden Überkapazitäten erwarten wir einen neuen Investitionszyklus nicht vor Ende 2013“, erklärt Dr. Peter Fath, Technologievorstand der centrotherm photovoltaics AG und Vorsitzender von VDMA Photovoltaik-Produktionsmittel.

Das Jahr 2013 wird somit ein erneutes Krisenjahr, das die Professionalisierung der deutschen PV-Unternehmen weiter erzwingt. Der Rückgriff auf erfahrene, krisengeprüfte Management-Kompetenzen ist daher auch in 2013 ein notwendiges Mittel zur Bewahrung deutscher PV-Arbeitsplätze.

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) vertritt über 3.100 Unternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Mit rund 970.000 Beschäftigten (Juni 2012) im Inland und einem Umsatz von 201 Milliarden Euro (2011) ist die Branche größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden deutschen Industriezweige insgesamt.

Autor: BM-Experts

Am 20. April trafen sich zum nun fünften Mal Interim Manager aus Berlin und Brandenburg, um zu netzwerken und sich über das diesjährige Schwerpunktthema: Compliance und andere Haftungsrisiken im Interim Management auszutauschen.

Mit den Vorträgen von Frau Dr. Karla Gubalke (GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten) zum Thema: „Compliance für Interim Manager – rechtliche Absicherung und Haftungsvermeidung“ und

Herrn Dr. Harald Wachenfeld – DDIM Provider – (IMS Interim Management Solutions) zum Thema: „Vertrieb, Vertragsgestaltung und Begleitung im Projekt durch den Provider“ konnten wir erstklassige Redner verpflichten, denen wir an dieser Stelle für Ihre Beiträge noch einmal herzlich danken möchten.

Aufgrund der spannenden Diskussion werden wir dieses Thema am 23. November 2012 im Rahmen der 6-Regionalveranstaltung Berlin/Brandenburg mit Frau Dr. Dagmar Knigge (Rechtsanwältin & Partner bei der HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH) noch einmal vertiefen.

Wir danken allen Teilnehmern für Ihre Beiträge und freuen uns auf eine Fortsetzung des Themas.

Autor: BM-Experts

Warum immer erst scheitern?

Das ist einer der Fragen die sich führende Interim Manager jeden Tag stellen: Warum muss es immer erst schief gehen bevor man sich die nötigen Fachkräfte einkauft.

Dieses Phänomen der Haltestarre in den Führungsetagen zieht sich durch alle Branchen und Wirtschaftssektoren. Einmal treibt ein Windpark in der Nordsee die Firma bis kurz vor die Insolvenz, an anderes Mal sind es einfachste Fehlplanungen in der Produktion die zum Überlaufen des Lagers und dem (quasi) Kollaps der Produktionskette führen.

Egal wie rum, am Ende steht der Interim Manager, der als engagierte Fachkraft mit ordentlich Knowhow und Arbeitserfahrung retten soll was zu retten ist. Dabei wäre alles so einfach gewesen, hätte man etwas früher zum Telefon gegriffen.

Autor: BM-Experts

Zusammen mit einer professionellen Graphikagentur haben wir uns an die Aufgabe gemacht, DAS eindeutig, einfach und schnell zu erklären, wofür man sonst viele Hände, Füße und zahlreiche Beispiele braucht:

Was ist eigentlich Interim Management?

Die Antwort ist auf unserer Webseite zufinden. Einfach über das Photo streichen und dazu lernen. Oder noch besser einfach hier klicken.

Autor: BM-Experts

Die diesjahrige Regionalveranstaltung des DDIM Berlin-Brandenburg, fand breite Zustimmung und durchweg positives Feedback.

Das Schwerpunktthema: Internationales Interim Management – Mandate im Ausland – wie kann eine Akquisition und Umsetzung erfolgen? – erfreute sich regem Interesse und bot uns allen viel Diskussionsstoff. 

    Als Vorträger konnten wir Herrn Elmar Westrup – DDIM Mitglied – Vortrag „Internationales Interim Management“,

    Herrn Dr. Dietmar Kablitz – Geschäftsführer der EIM Executive Interim Management GmbH und Vorsitzender des weltweiten EIM-Führungsgremiums, DDIM Provider Mitglied – Vortrag „Internationale Einsätze – Mandate im Ausland“ und

    Herrn Gunter Sobe – DDIM Mitglied – Case Study „Akquisition und Umsetzung eines Schweizer Projektes“ verplichten, bei denen wir uns auf diesem Wege nocheinmal für die hervorragenden Beiträge bedanken möchten.

    Wir freuen uns auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.

    Autor: BM-Experts

    Aufschwung XXL? Dann werden mehr Köpfe gebraucht. Die Wirtschaft in Deutschland klagt immer lauter über den Mangel an qualifizierten Fachkräften. Doch während Personalleiter noch die ideale Besetzung für die offenen Positionen suchen, merken die Vorstände schon, dass die Projekte schneller umgesetzt werden müssen. Das ist die Stunde der Interim Manager.

    Doch was ist für Interim Managers der beste Weg zum Kundenunternehmen? Gerade darum handelt die nächste DDIM- Regionalveranstaltung (DDIM= Dachgesellschaft deutsches Interim Management e.V.) mit dem Schwerpunktthema: „Formen der Akquisition – Wege zum Erfolg“. Sie sind ganz herzlich zu dieser Veranstaltung, die am Freitag, den 19. November in der Berliner IHK,  eingeladen.

    Durch eine Podiumsdiskussion wird das Thema Vertrieb und Akquisition für Interim Manager lebhaft angegangen. Wir freuen uns, dass Harald Heil, Greenwell Gleeson Interim Management, als Provider-Vertreter und Jochen Schmid, DDIM Vorstand und Managing Partner der Sozietät Riverland Management Consultants GmbH, als Sozietät-Vertreter die Debatte mitgestalten werden.

    Davor haben wir auch dieses Mal einen spannenden Erfahrungsbericht mit aktuellem Bezug: „Vertrieb in der Clean-Tech-Branche“. Uwe Brüggemann wird über seine Erfahrungen in einem großen Unternehmen der Clean-Tech-Branche berichten und dabei aufzeigen, dass gerade ein Interim Manager durch seinen Einsatz im Vertrieb für Aufschwung im Unternehmen sorgen kann.

    Nach der Arbeit, das Networking: Bei einem Berliner Imbiss werden wir die letzte Argumente nach der Podiumsdiskussion und eigenen Erfahrungen austauschen.

    Wir erwarten interessante Beiträge, spannende Diskussionen und einen intensiven Erfahrungsaustausch.

    Termin:
    Freitag, den 19. November 2010
    18:30 Uhr


    Zeitlicher Ablauf

    18.30-19.00: Eintreffen und Begrüßung

    19.00-19.30: Einsatzbericht

    19.30-20.15: Podiumsdiskussion

    20.15-20.30: Fragen und Diskussion

    Ab 20.30: Berliner Imbiss und Networking

    Kosten:
    Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung zahlen DDIM-Mitglieder einen Beitrag zu den Verpflegungskosten i.H.v. 20,- Euro. Alle anderen Teilnehmer zahlen eine Teilnahmegebühr in Höhe von 40,- Euro. Der Beitrag kann am Veranstaltungsabend bar entrichtet werden.

    Anmeldung:
    Melden Sie sich bitte vor der Veranstaltung an. Über diesen Link erreichen Sie das Anmeldeformular.

    Kontakt für Rückfragen:
    Organisator: Uwe Brüggemann
    Kaiserstuhlstr. 18
    14129 Berlin

    Tel. +49 (0) 30-80 58 58 60 – 0

    Allgemeine Information von der DDIM finden Sie unter www.ddim.de.


    Dr. Spandau von Atreus

    Dr. Spandau von Atreus

    Rund 30 couragierte Interim Manager haben das eisige Wetter getrotzt und sich bei der ersten Freitag-Veranstaltung der DDIM am 22. Januar 2010 getroffen.

    Nachdem Uwe Brüggemann, Koordinator der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg die Aktivitäten der DDIM und die aktuellen Trends des Interim Managements vorgestellt hatte, erklärte Dr. Ulrich Spandau, Managing Partner von Atreus, einem der führenden Interim Management Providers, die Erfolgsfaktoren einer guten Zusammenarbeit zwischen Interim Managers und Providers. Seiner Meinung nach ist es wichtig, den Kontakt intelligent zu gestalten, indem der Provider immer weißt, welche Erfahrung vorhanden ist – dabei gehört auch eine regelmäßige Pflege des online-Profils.

    Interimmanager aus Berlin-Brandenburg

    Interimmanager aus Berlin-Brandenburg

    Das bei DDIM-Veranstaltungen schon fast traditionelle Einsatzbeispiel eines Interimmanagers kam diesmal von Alexander Eichner, der seine Arbeit als Transition-Manager im Aufsichtsrat einer Privatbank darstellte. Dabei zeigte er, wie die Gratwanderung zwischen Neuem und Bewahrtem, zwischen Gewagtem und Tradition erfolgreich sein kann.

    Letztendlich wurde nach einem Impulsvortrag von Klaus Abraham, Koordinator der DDIM-Regionalgruppe Berlin-Brandenburg, die Situation von Interim Management in Berlin diskutiert. Obwohl Berlin über ein mit Gesamtdeutschland verglichen sehr niedrieges Bruttoinlandsprodukt verfügt, sind einige der größten deutschen Arbeitgeber hier angesiedelt. Die Diskussion ergabt, dassder Markt für Interim-Management, empirisch gesehen, hier unterentwickelt zu sein scheint – auch der Begriff sei in Berlin kaum bekannt. Da sei Lobby- und Aufklärungsarbeit seitens der DDIM in Richtung der Neuankömmlingen und der IHK unabdingbar.

    Die anschließende Diskussion um einen Suppenbüffet war anregend und wurde bis in den letzten Stunden des Tages fortgeführt.

    Interimmanager können helfen, Paradigmenwechsel zu erkennen.

    Wie schnell sich die Welt verändert, können wir kaum erfassen. Ein Blick auf dieses Video („shift happens“) hilft ein wenig.

    Um einige Kritikpunkte vorwegzunehmen: Die Genauigkeit einiger Zahlen kann relativiert werden. Diese Präsentation wurde im August 2006 von Karl Fisch erstmals gemacht, diese Version ist 2008 bei einer Executive Meeting bei Sony vorgestellt worden.

    Seit dieser Zeit hat zudem die weltweite Finanzkrise neue Paradigmenwechsel geschafft. Wer sich gestern noch auf der sicheren Seite glaubte, befindet sich heute möglicherweise in der Bredouille.

    Was bedeutet das für die Unternehmen? Es bedeutet, dass ihr Business Model sich verändern. Ihre Kunden, deren Kunden und deren Kunden sind ständig neue Marktbedingungen ausgesetzt. Wer am Markt bestehen bleiben will, muss was tun – und das heißt, als Erstes, wissen, wovon Kunden getrieben werden.

    Deswegen ist wichtig, sich nicht nur auf der im Unternehmen vorhandenen Erfahrung und Wissen zu verlassen. Im Gegenteil:

    • Man muss sich ständig die Frage gefallen lassen: Stimmt das immer noch?
    • Da können externe Auge oft den Wald sehen, den das Unternehmen vor lauter Gewohnheits-Bäume nicht sieht.
    • Die kurzfristige Einbindung externe, tatkräftige Interimmanager kann oft den nötigen Anstoß geben.